Dialyse

Ziel einer guten nephrologischen Therapie ist es, die Nieren und deren Funktionen zu erhalten und die Dialysebehandlung zu vermeiden. Leider gelingt dies nicht immer. 

Wann muss mit der Dialyse begonnen werden?

Unser Ziel ist gemeinsam mit Ihnen bei vorliegender Nierenerkrankung die Funktion Ihrer Nieren zu erhalten und eine Dialysebehandlung zu vermeiden. Dies gelingt leider nicht immer. 

Eine fortgeschrittene Nierenerkrankung mit einer deutlichen Einschränkung der Funktion kann durch eine langjährige chronische Nierenerkrankung, aber auch durch eine akute Erkrankung verursacht sein. Häufig können dabei unspezifische Krankheitssymptome auftreten, die auch bei vielen anderen Erkrankungen beobachtet werden. Dazu zählen unter anderem eine verminderte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, oder Juckreiz im Bereich des ganzen Körpers.

Liegen jedoch schwere Vergiftungserscheinungen vor, die sich durch Medikamente oder Infusionstherapien nicht verbessern lassen, kann der Beginn einer Dialysetherapie notwendig werden. Trotz vieler Vorbehalte ist eine Dialysebehandlung auch für ältere Patienten in der Regel gut verträglich und ein möglicher Krankenhausaufenthalt kann vermieden oder verkürzt sowie Folgekrankheiten abgewendet werden. 

Als Nierenersatzverfahren können wir Ihnen zwei unterschiedliche Verfahren vorschlagen. 

Die Hämodialyse, die auch als Blutwäsche bekannt ist, und die Peritonealdialyse, die auch Bauchfelldialyse genannt wird.  Jedes dieser Dialyseverfahren hat Vor- und Nachteile und nicht jedes Verfahren ist für jeden gleich gut geeignet. Nach ausführlicher Beratung werden wir dann zusammen mit Ihnen das für Sie am besten  geeignete Dialyseverfahren auswählen.

Sollte eine dauerhafte Dialyse notwendig werden, ist unser gemeinsames Ziel mögliche Folgeerkrankungen des Nierenversagens zu vermeiden und ihre Lebensqualität zu verbessern, damit sie weiterhin möglichst aktiv an Ihren familiären und sozialen Kontakten teilhaben können.

Berufstätigen Patienten können wir eine Abenddialyse anbieten. 

Mit Unterstützung unserer Sporttherapeuten bieten wir unseren Dialysepatienten während der Dialyse die Möglichkeit der sportlichen Betätigung unter physiotherapeutischer und medizinscher Betreuung zur Verbesserung der körperlichen Fitness an.

Mit Unterstützung unseres Ernährungsteam aus Ernährungsmedizinern und Ernährungsberatern bieten wir Ihnen nach vorhergehender Untersuchung und Messung Ihres Ernährungszustandes bei Bedarf und Notwenigkeit die Möglichkeit einer hochkalorischen Ergänzung während der Dialyse zur Verbesserung Ihres Ernährungszustandes an.